Druckansicht der Internetadresse:

Studierendenparlament

Seite drucken
Studentin

Selbstbestimmung

Sie sind der Beweis, warum Frauen nicht studieren sollten!

Sexismus Level: Dr. Ellenbogen

Witzig? Nein. Erst recht nicht, wenn es von einer Person kommt, die eine Institution (Universität), Bildungsauftrag und eine Position in der universitären Hierarchie zu vertreten hat. Aber wer Macht hat, tritt auch gerne mal nach unten. Es ist bereits unverantwortlich, wenn Lehrende ihre Studierenden öffentlich demütigen. Zudem diskreditieren sich Personen mit einer solchen Aussage natürlich noch mehr durch den offensichtlichen Sexismus. Nicht nur die Person, die Zielscheibe des sexistischen Angriffs wird, wird als unfähig dargestellt, sondern ihre gesamte Geschlechtsgruppe.

Schon an sich sollte niemand eine solche Aussage benutzen. Verwenden allerdings Lehrende solche Machosprüche, um Studierende für vermeintlich "dumme" Nachfragen zu bestrafen, kann ihre persönliche Eignung als Lehrperson keinesfalls bejaht werden.

Solch eine Aussage sollte in jedem Fall den Verantwortlichen der Hochschule, zum Beispiel der Frauenbeauftragten zur Kenntnis gebracht werden.

Plakat als PDF


Termine zur Kampagne

  • Donnerstag, 19. April 2018 um 18:00 Uhr: Diskussionrunde "Sexismus - Gibt es bei uns nicht"
    Ort: Uni Campus, H25 (RW1)

  • Samstag/Sonntag, 21. & 22. April 2018: Blockveranstaltung zum Thema "Sexualisierte Gewalt"
    Ort: Uni Campus
    Anmeldung: chancengleichheit@uni-bayreuth.de

logos-sexismusprojekt


Verantwortlich für die Redaktion: Ulla Eleonore Kaltenhauser

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog