Druckansicht der Internetadresse:

Studierendenparlament

Seite drucken

Auswertung des Fragebogens zur digitalen Lehre

.  


Auswertung der Freitextantworten zur Studierendenumfrage 2020


Was muss für ein erfolgreiches Studium gegeben sein?


Häufig genannt werden:


• Bereitstellung ausreichender Lern-Ressourcen
      o Aufzeichnung sämtlicher Inhalte, wobei diese „rechtzeitig“ zur Verfügung gestellt werden sollen und länger online                   gelassen werden sollten
      o Bereitschaft der Dozierenden mehr Online-Lehre zu betreiben als „bloßes“ Hochladen von Folien als pdf-Datei
      o Deutlich mehr E-Books, Onlinematerialien in der Bibliothek
• Schulungen der Dozierenden in der Nutzung von Video-Konferenz-Tools/ Medienkompetenz
• Strukturierung des Lehrpensums, v.a. Orientierung an 90 Minuten Vorlesungen
• Kommunikation und Transparenz bezüglich Prüfungssituationen und Lageänderungen
• Klarheit in Anforderungen und Organisation
• Motivierte und rücksichtsvolle Lehrkräfte


Was außerdem genannt wurde:


• Mehr Materialien auf E-learning und ausführlichere Folien, um Präsenz auszugleichen
• Stabiles E-Learning
• Online-Sprechstunden mit Dozierenden
• Öffnung der Räumlichkeiten
      o CIP-Pools
      o HS- Sport
      o Seminarräume als Gruppenlernräume


Was sind die größten Herausforderungen für dich im digitalen Sommersemester?


Häufig genannt werden:


• Das Problem, Selbstdisziplin sowie Motivation zu Hause aufzubringen und das Selbststudium zu strukturieren
• Das Fehlen des alltäglichen Kontakts mit den Kommilitonen
• Dass man sich nicht mit anderen Kommilitonen über Inhalte bzw. Übungen austauschen kann, was das Studium erschwert
• Mehrarbeit durch das selbstständige Bewältigen der Stoffmenge bzw. das Gefühl, dass das Pensum durch mehr Übungen    und Texte erhöht wurde

Was außerdem genannt wurde:


• Den Überblick über die verschiedenen Lernmodelle der Dozenten und die Plattformen zu behalten, Informationen, die auf    zu vielen verschiedenen Wegen kommuniziert werden
• Hausarbeiten, deren Abgabefristen nach hinten verschoben wurden, während
  des Semesters fertig zu schreiben
• Probleme bei Bachelor- und Masterarbeiten wegen der Bibliotheksschließungen oder mangelnder Laborzeit. Eventuell          resultierende Probleme bei der Master- Bewerbung
• Verschlimmerung von psychischen Problemen
• Manche Professoren laden Material nur unregelmäßig hoch
• Man kann keine Praktika machen
• Manche Professoren laden nur Skripte hoch, was von den Studierenden als monoton und anstrengend empfunden wird
• Fehlende Informationen zur Durchführung und zum Termin von Klausuren
• Schlechte Internetverbindung
• Finanzielle Sorgen durch das Wegfallen von Nebenjobs
• Das Starren auf den Bildschirm und Rückenschmerzen durch das viele Sitzen
• Fehlende Möglichkeit für Fragen
• Fehlender Zugang zu der Software in den CIP-Pools


Spezifische Probleme, die genannt wurden:


• Sport: Wegfallende Trainingsmöglichkeit für Sportstaatsexamen
• Englisch: 45 Minuten Präsenz werden zu 3 Stunden Home-Office
• TM / Stat II unzureichend auf die Situation umgestellt
• Sportökonomie: Das Ablegen der Sportprüfungen
• Biologie: Praktische Pflanzenbestimmung online zu machen
• BCG: Fehlende praktische Kurse bzw. ihre Verschiebung
• Mathematische Kurse: Dozenten, die sich bei Rechenwegen auf das Hochladen von Folien beschränken, was das                Verständnis erschwert
• Home-Office mit Kind zuhause zu absolvieren und die fehlende Rücksichtnahme mancher Dozenten darauf
• Angst vor einer Corona-Infektion, falls Präsenz-Lehre zu früh stattfindet, teilweise wegen Vorerkrankungen
• Jura: Fehlende Vorbereitungsmöglichkeiten auf das Staatsexamen durch das Schließen der Bibliotheken und fehlende           Klausurenkurse
• Sprachkurse sind schwieriger bzw. machen keinen Spaß
• Manche Leute sitzen außerhalb der EU fest und können deshalb nicht an Prüfungen teilnehmen bzw. befürchten eine Häufung von Klausuren am Ende des Sommersemesters oder nächstes Wintersemester

Welche positiven Aspekte könnte das digitale Sommersemester deiner Ansicht
nach mit sich bringen?


Häufig genannt wurden:


• Man kann aufgezeichnete Vorlesungen gut wiederholen, die Geschwindigkeit selbst bestimmen oder sie sich mehrmals        anschauen
• Ausbau des digitalen Angebots bzw. der Nutzung digitaler Möglichkeiten
• Mehr Flexibilität für Studierende bei der Zeiteinteilung, unter anderem für solche
mit Nebenjobs
Außerdem genannt wurden:
• man kann Vorlesungen belegen, die sich sonst überschneiden würden
• Bessere Möglichkeiten für erkrankte Studierende, Stoff nachzuholen
• Übungen und Quiz zur Selbstkontrolle sind sinnvoll
• Möglichkeit, Klausuren an unserer Uni zu schreiben, wenn man ein Auslandssemester absolviert, weil das durch die              Differenzen der Semesterzeiten normalerweise oft nicht möglich ist
• Besseres und bewussteres Lernen durch Selbststudium
• Die Professoren laden jetzt mehr Material und Unterlagen hoch
• Es ist einfacher Fragen zu stellen, wenn man anonym bleiben kann
• Zu Hause ist effektiveres Arbeiten möglich (allerdings weit weniger häufig genannt als das Problem, zuhause zu arbeiten)
• Dozierende überdenken ihre Lehrmethoden, um sich der Situation anzupassen und arbeiten allgemein digitaler
• Mehr E-Books zur Online-Recherche
• Man steigert seine Selbstdisziplin und erlernt selbstständiges Arbeiten sowie Eigeninitiative
• Die verringerten Fahrten zur Uni sparen Geld, Zeit und schonen die Umwelt
• Anmeldung für manche Kurse per CampusOnline endlich möglich
• Der Erwerb technischer Kompetenzen
• Für ausländische Studierende eine Möglichkeit, gleichzeitig in ihrem Land zu sein und zu studieren
• Der Charakter des Semesters als Freisemester nimmt Druck raus
• Möglichkeit, Veranstaltungen an anderen Unis zu belegen

Es gab aber auch die Antwort, dass keine positiven Effekte sichtbar sind.


Spezifische Aspekte, die genannt wurden:


• Ethnologie: Man kann die Professoren „im Feld“ kontaktieren und sie zu ihrer Arbeit befragen
• Jura: Der Zugang zu Becks Online wird sehr positiv gesehen


Welche Themen brauchen mehr Infos?


Häufig genannt wurden:


• Klausuren
      o Onlineklausurenablauf
      o Termine
      o Offline/ Online
      o Hygienekonzept
• Datensicherheit bei Zoom
• Beginn der Präsenzlehre


Außerdem genannt wurden:


• Wie kann man digital „wissenschaftlich arbeiten? → Workshop
• Rückengymnastik
• Aktuelle Rechtslage
• Laborpraktika
• „Was passiert in den 2 Wochen mehr Semester“
      o Einfluss auf Semesterzeiten 2021


Verantwortlich für die Redaktion: Jonas Christian Würdinger

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog